Interkulturelle Fortbildung "Vielfahlt in der Kita. Pädagogische Arbeit mit geflüchteten Familien und Familien mit Migrationshintergrund" (BZP43)

22. Okt 09:00 Uhr

9.00-17.00 Uhr

Kita

Pädagogen

in Kooperation mit dem Bundesprojekt "Kita Einstieg: Brücken bauen in Frühe Bildung" und dem GIZ Gesellschaft für interkulturelles Zusammenleben gGmbH

Dozenten: Susanne Angulo, Luc-Join-Lambert

Inhalt:

09.00-12.15 Uhr: Stereotype erkennen, Vorurteile abbauen

Der Diskurs um Migration und Interkulturalität ist geprägt von unterschwelligen und latenten Ressentiments, die fernab der Faktenlage, bewusst oder unbewusst in Alltagssituationen und Alltagssprache weitergetragen werden. Hier geht es darum die Gefahren solcher Haltungen zu identifizieren, die Auswirkungen auf Betroffene zu benennen und alternative Handlungsmöglichkeiten zu erarbeiten.

12.15-13.00 Uhr: Mittagspause

13.00-17.00 Uhr: Vielfalt im pädagogischen Alltag

Unsere Gesellschaft wird immer vielfältiger und bunter. Ca. 21 Prozent der Bevölkerung haben einen Migrationshintergrund. Zwischen 2016 und 2017 wurden etwa 900.000 Erstanträge von Geflüchteten beim BAMF registriert. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in dem pädagogischen Alltag wieder. Interkulturelle Kompetenzen sind daher eine Schlüsselqualifikation in der Praxis. Wissen und interkulturelle Kompetenzen im Hinblick darauf, wie dieser Vielfalt, aber auch mit den daraus folgenden alltäglichen Herausforderungen, im pädagogischen Kontext wertschätzend begegnet werden kann, sollen vermittelt werden.

Es besteht die Möglichkeit an den einzelnen thematischen Modulen der Fortbildungen teilnehmen. Wenn Sie das Wünschen teilen Sie uns dies bitte bei der Anmeldung mit. Da die Module inhaltlich aufeinander aufbauen, empfehlen wir beide Module des jeweiligen Tages zu besuchen.